NLM veröffentlicht Reichweitenstudie 2011


NLM veröffentlicht Reichweitenstudie 2011

Die Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM) veröffentlicht ihre Reichweitenstudie für den Bürgerrundfunk in Niedersachsen.

Nach 2006 veröffentlicht die NLM erstmals wieder Ergebnisse einer aktuellen Reichweitenstudie für den Bürgerrundfunk in Niedersachsen.

Besonders spannend ist das Ergebnis für Radio LeineHertz 106einhalb, das erstmals in dieser Studie Bewertung findet.

Grundlage der Studie ist eine Umfrage , die das Meinungsforschungsunternehmen ENIGMA/GfK in der Zeit von August bis November 2011  in 9000 represäntativ ausgewählten Haushalten in Niedersachsen durchgeführt hat. Dabei wurden in jedem Verbreitungsgebiet der jeweiligen Bürgersender 500 Interviews geführt. Besondere Aufmerksamkeit richteten die Meinungsforscher dabei auf Bekanntheit und Akzeptanz der Bürgersender.

Radio LeineHertz 106einhalb belegt im allgemeinen Ranking der Studie zwar einen hinteren Platz, ist aber dennoch kein Verlierer. In der kurzen Zeit, die der Sender "on-Air" ist, hat der Sender bereits seinen weitesten Hörerkreis gegenüber dem Vorgängersender Radio Flora fast verdoppelt und die Stammhörerschaft fast verzehnfacht (vgl. Reichweitenumfrage 2006). 

 

 

Potentiale ausschöpfen

Dennoch gibt es viel Potential für eine noch positivere Weiterentwicklung. So liegen alle Bürgersender in der kritischen Betrachtung lokaler Themen deutlich hinter den Erwartungen der Bürger zurück, während der Bereich Musik und Unterhaltung von nahezu allen Sendern die Erwartungen der Hörer übertrifft.  Radio LeineHertz 106einhalb wird sich nach tiefergehender Analyse der Umfrageergebnisse den Feldern mit besonderem Verbesserungspotential widmen und mit gezielten Konzepten reagieren.

Weitere Informationen

Reichweitenstudie 2011 der NLM

LeineHertz Interview mit Eckart Pohl, Hörfunkchef bei NDR1 

Pressestimmen

Pressemitteilung Leinehertz 106einhalb