Anmelden

Login to your account

Username *
Password *
Remember Me

radio leinehertz 106.5

Anzeige

QR-Code

Der fbh für Unterwegs

Wegbeschreibung Stammtisch

Der fbh-Stammtisch

Jeden letzten Donnerstag des Monats "An der Tiefenriede 18" bei "Die Kümmerer"

Wegskizze:

Wegbeschreibung-fbh-Stammtisch

Für Großansicht auf Karte klicken

 

Mitglied werden im  f b h 

Das Ende der Funkstille!

 

Sie möchten die Arbeit der Bürgermedien unterstützen?

Sie möchten selbst im Bürgerfunk aktiv werden, oder sind es schon?

Sie sind interessiert und mischen sich gerne ein?

Dann werden Sie Mitglied im  Förderverein Bürgerradio Hannover e.V !

 

Gestalten Sie mit, geben Sie Ihrer Kreativität Raum und geniessen die Vorteile einer Mitgliedschaft im f b h 

- vergünstigte Schulungen & Seminare

- interessante Vorträge & Diskussionen

- ein spannendes und lebendiges Vereinsleben

- Mitgestaltungsmöglichkeiten an der Bürgerfunklandschaft in der Region

und vieles mehr...

 

Informieren Sie sich jetzt bei uns unter Tel: 0511 / 21 27 68 87 oder über unser Kontaktformular

Den Mitgliedsantrag bekommen Sie auch gleich hier.

Wir freuen uns auf Sie !

 

Satzung „Förderverein Bürgerradio Hannover e.V"

Registernummer VR 200822 / AG Hannover

 

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

(1)Der Verein führt den Namen „Förderverein Bürgerradio Hannover" mit dem Zusatz „e.V." .

(2)Der Verein hat seinen Sitz in Hannover.

(3)Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§ 2 Zweck des Vereins

(1) Der Verein fördert und entwickelt Bürgerrundfunk im Sinne der §§ 27 f. des Niedersächsischen Mediengesetzes (NMedienG) in Stadt und Region Hannover. Im Rahmen dieses Zweckes kann der Verein einen lokalen Rundfunksender betreiben bzw. sich an einem solchen beteiligen. Dabei setzt er sich ein für eine umfassende und vielseitige Berichterstattung und gibt Impulse für den öffentlichen Diskurs. Der Verein fördert Musik als Kulturgut.

(2) Der Verein fördert Bildung, insbesondere auf dem Gebiet der Medienpädagogik. Im Rahmen dieses Zweckes organisiert der Verein Ausbildungs-, Weiterbildungs- und sonstige Fördermaßnahmen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Er will diese für die Arbeit und den Umgang mit elektronischen Medien qualifizieren und sie befähigen, Beiträge zu gestalten, mit denen die Allgemeinheit gefördert wird.

Dabei geht es insbesondere um

- Information, Kommunikation und Partizipation,

- Wissenschaft, Kultur, Sport, Religion,

- Integration von Menschen mit Handicaps,

- Integration von Menschen mit Migrationshintergrund,

- Jugend- und Seniorenarbeit

- genderorientierte Ansätze,

- Umwelt- und Tierschutz,

- Verbraucherberatung.

 

(3) Der Zweck des Vereins kann auch in Kooperation mit anderen steuerbegünstigten Einrichtungen, öffentlich- rechtlichen Rundfunkanstalten und weiteren Trägern, die die Ziele des Vereins mittragen, gefördert werden.

 

§ 3 Gemeinnützigkeit

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuer-begünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

Er ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel der Gesellschaft dürfen nur für Zwecke verwendet werden, die mit dem Vereinszweck übereinstimmen. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§ 4 Programmgrundsätze

Betreibt der Verein einen Rundfunksender oder beteiligt sich an einem solchen, hat er zu gewährleisten:

(1) Das Programm wendet sich nicht ausschließlich an eine bestimmte Zielgruppe.

(2) Es spiegelt die Vielfalt der Meinungen der unterschiedlichen gesellschaftlichen Kräfte innerhalb des Verbreitungsgebietes im Programm wider.

(3) Er verbreitet ein Programm, in dem redaktionell selbst verantwortete Beiträge zur publizistischen Ergänzung enthalten sind, sowie den Nutzungsberechtigten Gelegenheit gegeben wird, eigene Beiträge zu verbreiten.

(4) Die Programmgrundsätze in § 14,2 NMG finden entsprechende Anwendung.

(5) Im Programm nimmt das lokale Geschehen in Stadt und Region Hannover einen Schwerpunkt in den redaktionell verantworteten Sendungen ein. Die räumlich darüber hinaus gehende Berichterstattung versucht besonders die Zusammenhänge zwischen dem Verbreitungsgebiet des Programms und anderen Teilen der Welt darzustellen und zu entwickeln.

(6) Mit seinem anspruchsvollen und eigenständigen Format gewinnt und bindet das Programm möglichst viele unterschiedliche Bevölkerungsgruppen als regelmäßige Hörerinnen und Hörer

(7)Im Programm finden Werbung, Sponsoring und Teleshopping nicht statt.

 

§ 5 Mitgliedschaft

(1) Mitglied des Vereins kann jede natürliche oder juristische Person werden.

(2)Der Antrag auf Aufnahme in den Verein ist schriftlich an den Vorstand zu richten, der über die Aufnahme entscheidet.

(3) Mitglieder des Vereins können nicht werden:

a) Politische Parteien, Wählergruppen und von diesen im Sinne § 17 Aktiengesetz abhängige Unternehmen oder Vereinigungen

b) juristische Personen des öffentlichen Rechts (mit Ausnahme öffentlich-rechtlicher Religionsgemeinschaften oder öffentlich-rechtlicher Weltanschauungsgemeinschaften) und von diesen im Sinne des §17 Aktiengesetzes abhängige Unternehmen oder Vereinigungen, oder

(4) Mitglieder können folgende Personen werden, die jedoch einer gesetzlichen Stimmgewichtsbeschränkung unterliegen;

a) Mitglieder des Bundestages, der Bundesregierung, des Europäischen Parlaments, der Volksvertretungen oder Regierungen der Bundesländer, von Aufsichtsorganen öffentlich-rechtlicher Rundfunkveranstalter, Personen, die von politischen Parteien oder Wählergruppen abhängig sind, sowie Personen, die eine leitende Stellung in juristischen Personen des öffentlichen Rechts (mit Ausnahme öffentlich-rechtlicher Religionsgemeinschaften oder öffentlich-rechtlicher Weltanschauungsgemeinschaften) innehaben, wenn diese mit insgesamt nicht mehr als 25% der Stimmrechtsanteile beteiligt sind oder einen vergleichbaren Einfluss ausüben, oder

b) öffentlich-rechtliche Rundfunkveranstalter, wenn diese insgesamt nicht mit mehr als einem Drittel der Stimmrechtsanteile beteiligt sind, oder

c) eine öffentlich-rechtliche Körperschaft, wenn diese mit weniger als 25% der Stimmrechte beteiligt ist oder einen sonst vergleichbaren Einfluss ausübt, oder

d) Verleger, wenn diese insgesamt mit weniger als 25 % der Stimmrechte beteiligt sind oder einen sonst vergleichbaren Einfluss ausüben, oder

e) öffentlich-rechtliche Körperschaften und Verleger, wenn diese insgesamt nicht mit mehr als 33% der Stimmrechte beteiligt sind oder einen sonst vergleichbaren Einfluss ausüben.

 

§ 6 Ende der Mitgliedschaft

(1)Die Mitgliedschaft endet bei Tod eines Mitgliedes, durch Austritt aus dem Verein, durch Ausschluss aus dem Verein.

(2) Die Austrittserklärung hat schriftlich mit einer halbjährlichen Kündigungsfrist gegenüber dem Vorstand zu erfolgen. Der Ausschluss aus dem Verein erfolgt nach dem Beschluss des Vorstandes bei groben oder wiederholten Verstößen gegen Satzung oder gegen die Interessen des Vereins.

 

§ 7 Mitgliedsbeiträge

(1)Die Mitgliederversammlung beschließt die Höhe der Beiträge. ALG-Empfänger, Schüler, Studenten, Auszubildende, Wehr- und Ersatzdienstleistende sowie Rentner zahlen ermäßigte Beiträge. Über die Ermäßigung von Beiträgen in sozialen Härtefällen kann der geschäftsführende Vorstand im Einzelfall selbständig entscheiden.

 

§ 8 Organe des Vereins

(1)Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung, der Vorstand, die Kassenprüfer.

(2)Auf Beschluss der Mitgliederversammlung können weitere organisatorische Einrichtungen, insbesondere Ausschüsse oder Beiräte geschaffen werden.

 

§ 9 Vorstand/Geschäftsführung

(1)Der Vorstand besteht aus dem geschäftsführenden Vorstand (§26 BGB) und dem erweiterten Vorstand.

(2)Der geschäftsführende Vorstand besteht aus drei Vorsitzenden.

(3)Jeweils zwei Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands vertreten den Verein gemeinsam.

(4)Der erweiterte Vorstand besteht aus vier Beisitzern.

(5)Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von drei Jahren gewählt. Er bleibt solange im Amt, bis eine Neuwahl erfolgt. Sollte ein Vorstandsmitglied zurücktreten, ist der Vorstand berechtigt, bis zur nächsten Mitgliederversammlung den Vorstandsplatz kommissarisch zu besetzen.

(6)Die Vorstandstätigkeit ist ehrenamtlich.

(7)Der Vorstand kann einen oder mehrere Geschäftsführer/-innen einsetzen.

(8)Vertretungsberechtigtes Vorstandsmitglied/ Geschäftsführer darf nicht sein, wer

1. die Fähigkeit öffentliche Ämter zu bekleiden oder Rechte aus öffentlichen Wahlen zu erlangen, oder das Recht, in öffentlichen Angelegenheiten zu wählen oder zu stimmen, durch Richterspruch verloren hat,

2. das Grundrecht der freien Meinungsäußerung nach Artikel 18 des Grundgesetzes verwirkt hat,

3. gerichtlich nicht unbeschränkt verfolgt werden kann

4. Mitglied des Bundestages, der Bundesregierung, des europäischen Parlaments sowie der Volksvertretungen oder Regierungen der Bundesländer ist,

5. Mitglied eines Aufsichtsorganes eines öffentlich-rechtlichen Rundfunkveranstalters ist.

 

§ 10 Die Mitgliederversammlung

(1)Die Mitgliederversammlung ist einmal im Jahr vom Vorstand mit einer Frist von zwei Wochen schriftlich unter Bekanntgabe der Tagesordnung einzuberufen.

(2)Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist vom Vorstand unverzüglich einzuberufen,

a) auf Beschluss des Vorstands, insbesondere wenn das Interesse des Vereins es erfordert,

b) auf schriftliches Verlangen eines Zehntels der Mitglieder des Vereins unter Angabe des Zwecks und der Gründe.

(3)Die Mitgliederversammlung entscheidet mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen, sofern Gesetz oder diese Satzung nichts Abweichendes bestimmen. Eine Stimmabgabe für nicht anwesende Mitglieder ist ausgeschlossen mit Ausnahme § 10(6) und §12(1).

(4)Die Mitgliederversammlung wählt die Vorstandsmitglieder direkt. Sie wählt mindestens zwei Kassenprüfer, die jedoch nicht dem Vorstand angehören dürfen.

(5)Sie prüft den Jahres- und Kassenbericht des Vorstandes und entlastet ihn.

(6) Sie beschließt Satzungsänderungen mit 2/3 Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Zur Änderung des Vereinszwecks ist Einstimmigkeit aller erschienenen Vereinsmitglieder erforderlich. Die Versammlung ist in diesem Punkt beschlussfähig, wenn mindestens 2/3 aller stimmberechtigten Mitglieder auf der Mitgliederversammlung anwesend oder rechtsgültig vertreten sind.

(7) Sie beschließt über den Haushaltsplan des Vereins für das kommende Geschäftsjahr.

(8) Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder.

(9) Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterzeichnen ist.

 

§11 Wahlen und Abstimmungen

Sobald bei Wahlen und Abstimmungen in Sitzungen der Vereinsorgane die Stimmgewichtsbegrenzung für Mitglieder nach § 3 Abs. 4 nicht eingehalten würden, ist das Stimmgewicht dieser Mitglieder derart zu beschränken, dass die gesetzlichen Stimmgewichtsgrenzen eingehalten werden.

 

§12 Vereinsauflösung und Vermögensabfall

(1) Die Auflösung des Vereins erfolgt auf Beschluss der Mitgliederversammlung. Für den Auflösungsbeschluss ist eine Mehrheit von ¾ aller Mitglieder erforderlich. Die Versammlung ist in diesem Punkt beschlussfähig, wenn mindestens 2/3 aller stimmberechtigten Mitglieder auf der Mitgliederversammlung anwesend oder rechtsgültig vertreten sind.

(2) Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall des bisherigen Zwecks ist das gesamte Vermögen zu gemeinnützigen Zwecken zu verwenden. Beschlüsse über die Verwendung des Vermögens dürfen nur nach Bestätigung des Finanzamtes über die steuerliche Unbedenklichkeit der geplanten Vermögensverwendung ausgeführt werden.

 

Diese Satzung wurde von der Gründerversammlung am 21.08.2008 verabschiedet.

Der Förderverein Bürgerradio Hannover e.V. (f b h)


Gegründet wurde der fbh im August 2008 mit dem Ziel Bürgerrundfunk in der Stadt und Region Hannover zu fördern und zu entwickeln.

Überzeugte Bürgerfunker und  Bürgerfunkerinnen gründeten den Föderverein Bürgerradio Hannover e.V (fbh) im Sommer 2008 während der sich zuspitzenden Lizenzverhandlungen um die 106,5 MHz: Die Gründungsmitglieder trennten sich damals von radio flora, um gemeinsam mit neuen Partnern ein neues, professionelles und zukunftsfähiges Bürgerradio für die Region Hannover zu schaffen und mitzugestalten. Mittlerweile sind neue Bürgerfunker und -innen zum fbh dazu gestoßen, neue Mitglieder sind jederzeit willkommen. Zum Beispiel engagieren sich fbh-Mitglieder in  den verschiedenen Redaktionen und auf offenen Sendeplätzen von radio leinehertz 106.5.

Grundlage der Vereinsziele ist der §27 f. des Niedersächsische Mediengesetz (NMedienG).

Im Rahmen dieser Ziele ist der  f b h  auch Gesellschafter der "106,5 Rundfunkgesellschaft gGmbH", die den Bürgersender Radio LeineHertz 106.5 betreibt.

Daneben organisiert der  f b h  Aus- und Weiterbildungsmassnahmen im Bereich Bürgerrundfunk, veranstaltet Vorträge und Diskussionen und beteiligt sich am politischen und gesellschaftlichen Diskurs zum Themenbereich Bürgermedien . Darüber hinaus veranstaltet der fbh monatlich einen offenen Stammtisch für Mitglieder und Medieninteressierte.


Der  f b h  ist ein gemeinnütziger Verein und bemüht sich im wesentlichen um

  • Information, Kommunikation und Partizipation,
  • Wissenschaft, Kultur, Sport, Religion,
  • Integration von Menschen mit Handicaps,
  • Integration von Menschen mit Migrationshintergrund,
  • Jugend- und Seniorenarbeit,
  • genderorientierte Ansätze,
  •  
  • Umwelt- und Tierschutz,
  • Verbraucherberatung,
  • Erhalt und Weiterentwicklung der Bürgermedien in der Region Hannover.


Bürgerfunker/in sein heißt für uns:  

  • Wir stehen mitten im Leben und bringen unsere Erfahrung, unser Wissen und unsere Kompetenz in Bürgermedien ein. Bürgermedien stehen für den gesellschaftlichen Dialog, die Bürgergesellschaft braucht unserer Meinung nach engagierte Bürgermedien.
  • Wir nutzen die vielfältigen Möglichkeiten nichtkommerzieller Medien für Bürger und Bürgerinnen als Publikum, Betroffene und Macher/innen.
  • Wir sehen in Bürgermedien eine unverzichtbare Vielfaltsreserve unserer Medienlandschaft.  
  • Bürgerfunker/innen unterstützen Bürgerfunker/innen und treten mit allen Freunden und -innen der Bürgermedien für die Zukunft dieser Medien ein.
  • Wir streiten aber auch um und für sie.



Wir fördern Bürgermedien: Deshalb unterstützt der fbh auch radio leinehertz 106.5.

Waitpage

Wir bauen für Sie

 

Förderverein Bürgerradio Hannover e.V.

 

Hier entsteht unsere neue Internetpräsenz

 

Sie interessieren sich für das Thema Bürgermedien in der Region Hannover?

Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Unsere Partner

Der fbh wird unterstützt von: